Eshete mit Riesenvorsprung vorne

SSC-Athlet siegt überlegen in Seligenstadt
Beim 40.Seligenstädter Wasserlauf meldete sich Solomon Merne Eshete (SSC Hanau-Rodenbach) mit einem eindrucksvollen Sieg über zehn Kilometer zurück. Nach 32:10 Minuten im Alleingang lag er deutlich vor Steffen Stegmann (Tria Team Heuchelberg/35:15 Minuten) und Daniele da Silva (35:32 Minuten). Bei den Frauen belegte Tatjana Rauhut als schnellste SSC-Vertreterin in 40:19 Minuten den fünften Gesamtrang.
Während die Studentin nicht ganz wie erhofft ins Rennen fand, ließ es Merne Eshete richtig rollen. Der mehrfache Hessenmeister musste nach krankheitsbedingter Trainingsunterbrechung zwar auf die am gleichen Tag stattfindenden Langstrecken-Titelkämpfe des Hessischen Leichtathletik Verbandes in Hünfeld verzichten, doch angesichts des überzeugenden Auftritts am Mainufer wird im weiteren Saisonverlauf auch auf Landesebene wieder mit ihm zu rechnen sein. 15:48 Minuten beim Wendepunkt ließ er 16:22 Minuten auf der zweiten Streckenhälfte folgen, „aber da kam dann der Gegenwind dazu.“ Den spürte auch sein Vereinskamerad Sasha Müller, der sich mit 38:09 Minuten den Sieg in der Jugendklasse U20 holte. Bei den Frauen waren neben Rauhut noch Claudia Pusch (SSC/45:08 Minuten) als W35-Siegerin und Annette Hübner (BSV Hanau/51:16 Minuten) auf Rang drei der W50 erfolgreich.
Triathletin Claudia Hille (SSC) dominierte den neu eingeführten Fünf-Kilometer-Lauf in 20:54 Minuten.