Seibert mit Riesen-Vorsprung

Habtemichael verhindert Fehlleitung der Läufer
300 Teilnehmer in vier Wettbewerben ließen die Veranstalter des 32.Nidderauer Waldlaufs mit der Sonne um die Wette strahlen, zumal der Dauerregen des Vortages längst abgezogen war und sich somit zahlreiche Nachmelder einfanden, die sich dem 1000-Meter-Schülerlauf sowie den profilierten Strecken über fünf, zehn und 21,1 Kilometer stellten.  Am besten mit dem abwechslungsreichen Kurs und den immer wieder crossigen Wegen kam Thomas Seibert zurecht, der die Gesamtwertung des Zehn-Kilometer-Wettbewerbs mit 33:50 Minuten gewann. Zu diesem Zeitpunkt hatte der zweitplatzierte Christian Neumann (38:14 Minuten) noch nicht einmal den neunten Kilometer passiert.
„Es lief wieder locker“, erklärte Seibert nach seinem Sieg, der ihn für seinen Faux-pas bei den deutschen Halbmarathonmeisterschaften mit Einbiegen auf die falsche Laufstrecke entschädigte und gleichzeitig das nötige Selbstbewusstsein für den Start bei den hessischen 10000-Meter-Meisterschaften am Sonntag gibt.
Eine klare Angelegenheit war auch der als Ralf-Pagels-Gedächtnislauf ausgetragene Halbmarathon für Peter Hoehne (LT-TV Eichenzell/1:18:26 Stunden). Als Gesamtzweiter folgte der für den SSC Hanau-Rodenbacher startende M50-Topathlet Markus Riefer (1.M50/1:23:19 Stunden), der seinen Frühjahrmarathon noch in den USA bestreiten wird. So schnell wie seit Jahren nicht mehr lief Okubazgiher Teferi Abai (SSC) in 1:24:10 Stunden als Dritter.
Auf der Fünf-Kilometer-Strecke lag mit Evan Habtemichel der richtige Mann in Führung. Denn der 17-jährige SSC-Athlet holte den Führungs-Radfahrer an einer falsch abgesperrten Kreuzung auf die richtige Laufstrecke zurück und verhinderte damit die Fehlleitugn des kompletten Feldes. „Ich habe mir die Strecke vorher beim Einlaufen genau angeschaut und wusste daher, dass das Absperrband unsere Strecke blockierte“, erklärte Evan Habtemichael nach seiner „Rettungstat“. Im Ziel hatte er mit 18:52 Minuten mehr als zwei Minuten Vorsprung auf den Hanauer Pädagogen Patrick Ratzka (Hola rennt/21:01 Minuten). Bei den Frauen siegte Regina Blatz (TuS Griesheim) in 22:13 Minuten vor Linda Habtemichael in 22:23 Minuten.