Lukas Abele und Elena Taubel mit Süddeutschem Titel

SSC-Dreifachsieg bei den Junioren
Die Titelträger von 2017 haben sich auch heuer wieder in die Siegerlisten der Süddeutschen U23- und U16-Meisterschaften eingetragen. Dabei glückte in Walldorf  Elena Taubel eine neue Bestzeit im 2000-Meter-Lauf und dem erfolgreichsten Läufer Lukas Abele (SSC) die Doppelmeisterschaft über 800 Meter und 1500 Meter.
Der 21-jährige Mittelstreckler, vom Moderator als „einer der großen Athleten“ vorgestellt, erfüllte diese Erwartungen mit Leichtigkeit. Trotz hochsommerlicher Temperaturen legte der zweifache DM-Vierte der Männer am ersten Veranstaltungstag mit 1:51,03 Minuten eine beachtliche 800-Meter-Zeit ins Stadionrund. „Bei 37 Grad zu laufen, war nicht angenehm, aber zwei Runden gehen immer“, so Abele, dem eine Tempoverschärfung auf den letzten 200 Metern den sicheren Sieg vor Jonte Fischer (LG Neckar-Enz/1:54,36 Minuten) brachte. Tags darauf führte er dann gar ein SSC-Trio an, das ein Novum der Titelkämpfe schaffte. Lukas Abele (3:50,80 Minuten), Aaron Bienenfeld (3:52,83 Minuten) und der erst 18-jährige Marius Abele (3:53,18 Minuten) belegten in einem vereinsinternen Meisterschaftsrennen die Plätze eins bis drei mit deutlichem Vorsprung auf Erik Barzen (Mainz/3:59,69 Minuten). Gut hielten sich ebenfalls Julius Hild (6./4:02,54 Minuten) und Julius Martiny (10./4:08,61 Minuten).
Mit einer angesichts der hochkäritigen Konkurrenz unverhofften Goldmedaille kehrte Elena Taubel aus Walldorf zurück. Die 15-jährige SSC-Athletin hielt sich im 2000-Meter-Lauf lange zurück, passierte die 1000 Meter in 3:33 Minuten und zündete vom dritten Rang aus ihren „Turbo“. 6:43,83 Minuten zeigte schließlich die Anzeigetafel und wies die Süddeutsche Meisterschaft vor Paula Schönbucher (KSG Gerlingen/6:49,45 Minuten) und Sophie Seiter (TV Bühl/6:57,43 Minuten) aus. Tags darauf legte sie dann im 800-Meter-Lauf Rang vier direkt hinter ihrer mit Bronze erfolgreichen Vereinskameradin Mirjam Beschorner (2:19,21 Mnuten) nach. Das Schülerinnen-Duo überzeugte dabei mit einer klugen Renngestaltung und präsentierte sich  fit für die deutschen Meisterschaften Mitte August in Bochum.
In die Urkundenränge schafften es Sara Lisa Zorn (SSC) im Speerwurf der U23 mit 38,33 Meter als Siebte und Fabian Sposato mit 16:15,51 Minuten im 5000-Meter-Lauf auf Rang sechs. Den 3000-Meter-Lauf der M14 meisterte bei glühender Hitze Robin Petzold in 11:18,42 Minuten als 14., und die 800 Meter Cedric Eyerkaufer in 2:22,83 Minuten als 16. Läufer.